Sonntag, 5. März 2017

Der Tag ... Edit 2.0

Müde bist du. Einfach nur müde. Du kommst dir vor, als würdest du nur umher schleichen. Jeder Schritt fällt dir schwer. Wie gern würdest du einfach nur irgendwo sitzen, ohne etwas zu tun.... Am Besten ohne zu denken, nur atmen und warten....
Es hat ein paar Tage gedauert, bis du zum Arzt gegangen bist, du musst dich krank schreiben lassen, aber eigentlich willst du nicht erzählen, nicht darüber reden, es nicht zurück in deinen Kopf lassen..... Dann spürst du wieder alles.... Du willst das nicht, aber du brauchst diese Krankmeldug, denn arbeiten gehen, das funktioniert nicht... Verantwortung übernehmen, das kannst du in deinem Zustand nicht.
Tropfen hat dir deine Ärztin verschrieben..... Gegen Nervosität, Angststörung, als Hilfe zum hoffentlich traumlosen Einschlafen..... So gut sind die Tropfen nicht, du spürst keinen Unterschied, ob du sie nimmst oder nicht. Ins Bett kannst du erst gehen, wenn du die Augen nicht mehr aufhalten kannst und auch dann dauert es, bis du einschlafen kannst. Zu viele Gedanken, zu viele Bilder..... Wann hört das auf?  Wann lässt das endlich nach?
Erschöpfung im ganzen Körper.... Täglich fährst du ins Krankenhaus. Jeden Vormittag. Erwartet man das von dir? Was erhoffst du dir davon?
Du möchtest nur deine Sicherheit und dein Leben zurück. So? Funktioniert das so? Funktioniert es überhaupt jemals wieder? 10 Tage.... Jeder Knochen ist müde, jeder mm in deinem Körper schreit "Hör auf! Leg dich endlich hin! Mach eine Pause! " Aber das kannst du nicht.... Es muss ja alles weiter gehen.... Irgendwie muss einfach alles weiter gehen, auch wenn es dich innerlich zerreist. Was ist richtig, was ist falsch? Was möchtest du? So oft wurdest du gefragt "Wie geht es jetzt bei Ihnen weiter? " So oft wurde gesagt "Da musst du eine Lösung finden"....Du hast keine Antworten auf diese Fragen, du weißt es doch selber nicht. Woher auch? Wie du diese Fragen hasst und sie werden dir so oft gestellt. Warum sollst du alles wissen? Warum du? Warum liegt das alles in deinen Händen?
So viele Erwartungen von überall an dich. Du musst jetzt für alle stark sein, für alle denken, für alle die Lösung parat haben, alle auffangen.... Dabei brauchst du jetzt auch dringend jemand, der dich hält.....
Und dann bist du wie gelähmt, wirst überrannt von diesen ganzen Emotionen, bist überfordert von dir selbst und allem. Dein Kopf spielt verrückt, klar denken, das kannst du nicht mehr....
Du willst allein sein, dich verkriechen, fürchtest dich aber vor dieser Einsamkeit und vor dieser Stille.....

~14.Februar 2017~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen