Donnerstag, 23. März 2017

Verzweiflung.... Der Tag.... sein Rattenschwanz

Es sind diese Momente, die dir die Luft nehmen, die dir so unendlich schwer im Magen liegen, bei denen es dir einfach nur schlecht ist, der Körper schwer, der Kopf leer und gleichzeitig so voll.....

Voll mit deinen ganzen Sorgen und Ängsten.... Du drehst dich im Kreis, hast das Gefühl gleich durch zu drehen, Herzschmerz.... unendliche Leere und Einsamkeit.... Und Angst.....
Die Tränen kullern einfach. Kullern und kullern...... Hören nicht auf.... Wie ein gefangenes Tier läufst du auf und ab, auf und ab,darfst nicht zu Ruhe kommen, da dich das sonst alles auffrisst....

Du willst nicht mehr, aber aufgeben ist nicht drin !!!

Du bist so müde. Unendlich müde.

Jeder Tag, der einigermaßen erträglich war, jeder dieser Tage bringt so einen Moment mit..... Immer Abends.... Wenn du zu Hause bist, es dunkel wird und du die Einsamkeit spürst..... Dann kommt sie die Angst, dann kommen die Bilder zurück, dann spürst du wieder, dass alles was du hattest einfach nicht mehr da ist.... Die Angst vor all dem, was da noch kommt.....

Warten, warten bis es kommt, bis du endlich anfangen kannst, es vielleicht zu vergessen, anfangen kannst, dir alles neu aufzubauen..... Noch Monate..... Das dauert noch sehr lang..... Es kommt dir wie die Unendlichkeit vor......

Du willst nicht mehr, aber aufgeben ist nicht drin !!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen